Sie sind hier:

Bildung

M+E-InfoTruck

Die Metall- und Elektroindustrie bietet Jugendlichen Einstiegschancen mit vielen Ausbildungsberufen. Doch welcher ist der Richtige? Darüber können sich Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrer im InfoTruck  der Metall- und Elektroindustrie informieren.

Mit zwei Etagen und insgesamt 80m² laden die neuen M+E-InfoTrucks zur großen Entdeckungsreise durch die M+E-Welt ein. 

Bundesweit informieren insgesamt zehn M+E-InfoTrucks kostenfrei an Schulen und öffentlichen Einrichtungen über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie. Die InfoTrucks bieten Platz für eine ganze Klasse, die von ihrem Lehrer begleitet werden kann. Dabei steht der Spaß am „selber erleben“ im Vordergrund.

In der unteren Etage gelingt dies mit anschaulichen Experimentierstationen, an denen die Faszination Technik greifbar und erlebbar wird. Die Schülerinnen und Schüler können selber eine CNC-Maschine programmieren und damit ein Werkstück fräsen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Aufzug gesteuert wird oder mit Elektronik-Bausteinen eine Lampe zum Leuchten bringen möchte, ist hier genau richtig. Begleitet werden alle Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

Im ganzen InfoTruck sorgen modernste Multimedia-Anwendungen für eine zielgruppengerechte Ansprache. M+E-Branchen und Produkte in ihrer ganzen Breite: So empfängt die Bildschirmgalerie jeden Besucher. Weiter geht´s am 3D-Monitor mit einer Liveschaltung in verschiedene M+E-Unternehmen. Junge Mitarbeiter berichten, was ihnen an ihrem Arbeitsplatz wichtig ist und wie die Ausbildung abläuft.

Der BerufeScout gibt auf einem riesigen Hochkant-Monitor Infos zu den Berufen der Metall- und Elektro-Industrie. Wer noch nicht weiß, welcher Beruf zu ihm passt, kann dies hier spielerisch herausfinden. Und findet auch direkt dazu passende freie Ausbildungsplätze in der Region.

In der zweiten Fahrzeugebene ist Platz für tiefer gehenden Berufskundeunterricht. Das Highlight ist der 1,5 Quadratmeter große Multitouchtable: Hier können bis zu sechs Besucher/innen gleichzeitig Arbeitsplätze und Berufe der M+E-Industrie erkunden und selber an der Produktion eines Autos mitwirken. Dabei stehen berufstypische und interaktive Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Mehrmals im Jahr macht der InfoTruck Station an verschiedenen Schulen und bei Bildungsmessen in Baden-Württemberg. Das Interesse der Schulen an dem Truck ist groß. Die Lehrer bereiten den Besuch im InfoTruck im Unterricht vor. Um die Vermittlung von Ausbildungs- und Berufsinhalten zu intensivieren, ergänzen Vertreter von Unternehmen die Möglichkeiten durch individuelle Beratung zu ihren Ausbildungsberufen und zu ihrem Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.me-vermitteln.de/

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den InfoTruck an die von Ihnen gewünschte Stelle zu lotsen, etwa an eine bestimmte Schule oder in ein Unternehmen.

 

SCHULEWIRTSCHAFT

SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg steht als Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen. Gemeinsam werden Übergänge für Schülerinnen und Schüler von Schule in Ausbildung Studium und Arbeitsleben gestaltet.

SCHULEWIRTSCHAFT setzt Impulse für die Weiterentwicklung von Bildungsplänen, fördert mit Veranstaltungen und Projekten die Berufs- und Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern, entwickelt Unterstützungsinstrumente wie z. B.:

  • Selbstständige Schule
  • BoriS - Berufswahl-SIEGEL
  • Junior Schülerfirmen
  • Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA)/
    Junior-Ingenieur-Akademie (JIA)
  • Girls´Day Akademien
  • MINT Förderung

Über 500 Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT bilden bundesweit Plattformen für alle regionalen Akteure im Themenfeld Schule und Wirtschaft. Auf Landesebene wird die Arbeit von SCHULEWIRTSCHAFT von den Arbeitgebern Baden-Württemberg getragen.

Arbeitskreis Schule Wirtschaft Rems-Murr

Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Rems-Murr lebt auf ehrenamtlicher Basis die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen als gleichwertige Partner.

Der Arbeitskreis fördert durch gemeinsame Projekte und Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung die Partnerschaft zwischen Schulen und der Wirtschaft.

Lehrerinnen und Lehrer erhalten Impulse für eine praxisnahe Gestaltung der Unterrichtsbereiche, um die Schülerinnen und Schüler auf die Berufs- und Studienwahl sowie auf die Anforderungen in der Arbeitswelt gezielt vorbereiten zu können. Sie bekommen Einblicke in Unternehmen, Ausbildungsberufe und Studiengänge und erfahren im Austausch mit Ausbildern und Auszubildenden wie die Voraussetzungen und Inhalte der jeweiligen Ausbildungs- und Studiengänge sind.

Vertreter der Wirtschaft erhalten Einblicke in Aufgaben, Methoden und aktuelle Entwicklungen in Schulen.

SCHULEWIRTSCHAFT Rems-Murr steht für Seminare, Tagungen, Vorträge und Fortbildungen für Lehrkräfte und betriebliche Partner, die in enger Kooperation von Schule und Wirtschaft konzipiert und durchgeführt werden.

Mitarbeiter und Teilnehmende

Die Mitarbeit im Arbeitskreis ist nicht an feste Mitglieder gebunden. An den Veranstaltungen nehmen Lehrerinnen und Lehrer sowie Wirtschaftsvertreter aus der Region teil, die an der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit Interesse haben. Neben den Schul- und Wirtschaftsvertretern können im Einzelfall auch Vertreter aus sozialen Einrichtungen, öffentliche Körperschaften und sonstige im Bereich der Aus- und Weiterbildung tätigen Personen teilnehmen.

Alle Teilnehmenden sind aufgefordert, sich aktiv bei Projekten, Veranstaltungen und Fortbildungsangeboten einzubringen und sich so an der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit zu beteiligen sowie die gewonnenen Erkenntnisse in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Interessenten laden wir gerne ein über die Geschäftsstelle des Arbeitskreises mit uns Kontakt aufzunehmen um genauere Informationen zu erhalten oder sich in den Verteiler aufnehmen zu lassen.

Weitere Veranstaltungshinweise und Informationen zu SCHULEWIRTSCHAFT können Sie auch über die Homepage www.schulewirtschaft-bw.de nachlesen.

Organisation des Arbeitskreises

Vorsitzender Wirtschaft
Michael Kempter, Südwestmetall
Bezirksgruppe Rems-Murr

Vorsitzender Schule
Artur Stang, Staatliches Schulamt Backnang

Geschäftsstelle/Ansprechpartner (Schule)
Bernhart Mittorp, Staatliches Schulamt Backnang
Bernhart.Mittorp@ssa-bk.kv.bwl.de
07191 3454-0

Geschäftsstelle/Ansprechpartner (Wirtschaft)
Eva Maria Plocher, Südwestmetall
plocher@suedwestmetall.de
07151 50277-0

vergrößern

Michael Kempter

Geschäftsführer

Tel.: 07151 50277-12
Fax.: 07151 50277-10

E-MAIL

vergrößern

Eva Maria Plocher

Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Tel.: 07151 50277-14
Fax.: 07151 50277-10

E-MAIL

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://rems-murr.suedwestmetall.de/SWM/web.nsf/id/pa_m+e-infotruck_schulewirtschaft_rems-murr.html
Datum: 15.10.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185